Eine Woche Prag

3.07.1024

Das Postmuseum und die Hauptpost:

001 003 081 082


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

2.07.2014

Das Clementinum. Jesuitenkloster, Astronomieturm und Nationalbibliothek. Die Bibliothek des Klosters ist leider gerade leer, die Bücher werden digitalisiert.

040 044 054 056

 

 

 

 


 

1.07.2014

Das Agnes Kloster:

https://de.wikipedia.org/wiki/Agneskloster_(Prag)

 


 

30.06.2014

So, heute gehen alle Touristen auf die Burg:

006

Da mir der Trubel zu viel wird, laufe ich lieber drum herum:

069

009

 

 

 

 

 

 

104

 

 

 

 

 

 


 

Das Kafka Museum ist zwar didaktisch auf der Höhe der Zeit, aber die Exponate sind dürftig. Die Ausstellung „Die Stadt des K.  – Franz Kafka und Prag“ wurde 2005 konzipiert, Originale und Originelle fehlen. Trotzdem schafft es die Ausstellung, einen Einblick in das Prag von Franz Kafka zu geben. Das Museum liegt auf der Strecke  zwischen Karlsbrücke und Hradschin, welche alle Touristengruppen ablaufen.

http://www.kafkamuseum.cz/ShowPage.aspx?tabId=-1

034kl

 

Es regnet fortwährend, außer der Zeit meines Besuchs im Museum. Da helfen auch keine Trdelnik. Die Einheimischen flanieren in den Durchhäusern, von denen es genausoviele wie in Wien gibt. Einige sind noch im 70 Jahre Stil ausgebaut.

050

049


 

Hier gibts noch Eisenbahnbrücken ohne Vorhängeschlösser:

197


 

 

29.06.2014

Jetzt habe ich auch den Unterschied von blog und seite bei wordpress verstanden. Ich hätte besser einen separaten blog statt einer neuen seite eingerichtet, na ja. Gestern bin ich nach dem Moldau Ausflug noch auf den Vysehrad gestiegen – ehrer zufällig, nachdem ich einen zugewachsenen Fußweg gefolgt bin. Die tschechischen Sonderzeichen (http://penzeng.de/Frames.htm?/Sonderzeichen.htm) erspare ich mir bei den Eigennamen im Text. Der Vysehrad ist der Hochburgfelsen und nach dem Hradschin die zweite Burg von Prag.

 

 


 

Der erste Ausflug geht an der Moldau entlang.

 

 


 

Mehrere Bekannte fragten mich, weshalb ich eine ganze Woche nach Prag fahre. Oder ob ich noch Ausflüge in Tschechien geplant habe. Nein, ich denke ich langweile mich nicht. Beim einchecken vor einer halben Stunde meinte der Trainee an der Rezeption: „Seven Days, a long run!“. Mal sehen.


Anflug auf Prag 28.06.2014

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s